Spargel – Heilpflanze oder Gift?

06.04.2016

Spargelzeit – trotz Folien Anbau & Feldheizung?

Jippieeee. Wir sind schon wieder mitten in der Spargelsaison, die durch Folien Anbau und  Feldheizung leider unnatürlicher Weise immer früher im Jahr beginnt. Daher! Erst der natürlich gewachsene Spargel ist eine wohlschmeckende Bereicherung für unseren Speiseplan.

Spargel (Asparagus officinalis) gehört zu denLiliengewächsen, genau zu den Asparagales. Zu den Liliengewächsen gehören z.B. auch Zwiebel (Allium cepa), Schnittlauch oder Knoblauch (Allium sativum).

Spargel ist also ein Wurzelgemüse. Je nachdem, ob er das Sonnenlicht erblicken darf, ist er weiß, violett oder grün. Ich mag den Grünen am Liebsten, da er besonders kräftig und aromatisch ist. Und natürlich achte ich auf einen regionalen Bezug beim Kauf. So behält mein Spargel viel von seiner Frische, die auf langen Transportwegen leider verloren geht!

Wirkt Spargel wie Tee trinken?

Laut unserer westlichen Ernährungswissenschaft enthält der Spargel wertvolle Inhaltsstoffe, vor allem Vitamin K, Kalium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan und die für das Nervensystem wichtigen B-Vitamine. Als besonderen Inhaltsstoff enthält Spargel die Asparaginsäure. Sie regt die Nierenfunktion an und wirkt somit entwässernd. Leidet man unter Wassereinlagerungen oder Übergewicht, kann es ratsam sein, Spargel zu essen. So jedenfalls sagen es die einen in unserer westlichen Medizin. Der hohe Gehalt an Kalium und Asparagin, so meinen die Anderen kommt unterstützend hinzu. 

Aber ist es nicht logisch, dass Spargel zu 94 % aus Wasser bestehend auch ohne wissenschaftliche Erklärungen für noch fleißigere Nieren sorgt. Es ist bei dem Wassergehalt nicht sehr verwunderlich, dass man nach einem ausgiebigen Spargelessen öfter zur Toiletten darf. Ist der sogenannte entschlackende Effekt nach dem Spargelessen also nur eine simple Reaktion unserer Nieren, wie zuviel Tee trinken? Die Wissenschaft diskutiert hier noch.

Auf jeden Fall ist am Kalium als treibende Kraft tatsächlich etwas dran. Alle Bluthochdruckler aufgepasst, da Kalium den Blutdruck senkende Eigenschaften zugeschrieben werden, kann für euch die Spargelzeit heilsam werden. Generell gilt aber, ein aufmerksamer Selbstversuch ist immer gut.

… weitere  Kalium reiche Lebensmittel

  • Weizenkeime
  • Weizenkleie
  • Knäckebrot
  • Avocado
  • Banane
  • Honigmelone
  • Grünkohl
  • Kartoffeln
  • Spinat
  • Erbsen
  • Sojabohnen
  • Heilbutt
  • Ölsardinen

Spargel als europäische Heilpflanze – wie sieht das die fernöstliche Medizin?

Nach den Kriterien der chinesischen Medizin ist sein Geschmack bitter und sein Temperaturverhalten leicht kühlend. Daher ist er vor allem bei „feuchten Krankheiten“ sowie bei „Hitzekrankheiten“ sehr gut einsetzbar.

Die klassischen Macrobiotler aus Japan vermeiden zum Beispiel den Spargel. Spargel zählt für das heilsame Ernährungskonzept zu den Giftpflanzen. Dafür sind bestimmte Substanzen verantwortlich, die vor allem in Nachtschattengewächsen vorkommen.

So kann zuviel Spargel zu Gelenksbeschwerden, Entzündungen und unangenehme Kopfschmerzen führen. Sogenannte Purine werden von deinem Körper in Harnsäure umgewandelt und über die Nieren ausgeschieden. Arbeiten die Nieren nur eingeschränkt oder ist dein Harnsäurespiegel bereits erhöht, reichert sich die Harnsäure im Körper an und bildet dann winzige Kristalle.

Obwohl Spargel längst nicht so viele Purine wie Fleisch enthält, solltest du bei akuten Gelenkschmerzen das köstliche Gemüse in Maßen genießen und vor allem auf Fleisch und Alkohol dazu verzichten.

Mögliche Anzeichen, dass du Spargel meiden solltest sind Übelkeit und starke Bauchschmerzen unmittelbar nach dem Essen. Es kann sein, dass du beim Spargel schälen allergische Reaktionen an Händen, in deinen Augen feststellst und sogar deine Nase tropft.

Besonderer DUFT nach dem Spargel essen – Warum?

Hier sind sich die Wissenschaftler bis heute nicht ganz einig. Meine Recherchen haben folgendes ergeben:

In den Spargelstangen wurden schwefelhaltige Verbindungen nachgewiesen, die übrigens auch die Hauptursache für allergische Hautreaktionen sind. Ähnlich ursächlich wie bei einem Kater oder einem Stinktier, erinnert mich der „Spargel Duft“ an den Abgasgeruch von einem neuen Auto. Spargel enthält viel von einem Aromastoff  Namens Asparagin so die häufigste Erklärung der Wissenschaftler. Aber! Asparagin als Aminosäure stinkt nicht, ist ionisch und verdampft daher auch nicht. Aus dem Chemieunterricht wissen wir doch noch, das ein Stoff, der nicht verdampft, nicht duften kann. Und vor allem, ich kenne einige  Menschen, die den besonderen „Duft“ an sich nicht kennen. Es bleibt spannend.

Spargel – ganz klassisch?

Jedenfalls geniesse ich die Spargelzeit immer sehr und experimentiere gerne mit neuen Rezepten. Als Grundrezept köchel ich vor allem gerne den Grünen in reichlich Wasser ohne Salz, einer Prise Rohrzucker und einem Spritzer frischen Zitronensaft bissfest.

Grüner Spargel passt wunderbar zu Buchweizen, Pasta & Reis. Das verwendete Kochwasser nutze ich, um die gewünschte Beilage zu kochen. Meine Nieren werden sich auch in diesem Frühling freuen.

Ich wünsche euch eine wunderbare und abwechslungsreiche Spargelzeit. Ganz nebenbei lässt Spargel tatsächlich auch noch unnötige Pfunde schmelzen. :)

Einen fröhlichen Frühling wünsche ich euch.
Melanie.

 

Melanie Alberti

Melanie v. Alberti liebt, lebt und praktiziert in Berlin. Sie kuriert ihre Schüler mit craniosacraler Körperarbeit und Medical Yoga. 

Jetzt den DrHappy Newsletter abonnieren